“Must do” Tricks für Welpen

corinna

“Must do” Tricks für Welpen

Unsere Welpen unterscheiden nicht, ob wir ihnen ein “Platz” beibringen oder wir ihm beibringen, auf unseren Füßen mitzulaufen. Eine Unterscheidung von Erziehung und Tricks machen nur die Besitzer. Während Erziehung dabei häufig “verkrampft” angegangen wird, kann der neue Welpenbesitzer bei Tricks locker und entspannt ans Werk gehen. Gerade deshalb haben Mensch und Hund bei Trickübungen soviel Spaß: und es klappt! Mit leuchtenden Augen präsentieren die Fell”eltern” ihre Welpen, die ihnen etwas ins Ohr flüstern und sich das Halsband selbst anziehen.

Tricks sind so toll, weil wir lernen, unseren Hunden auf spielerische Weise Dinge beizubringen. So werden Übungen wie Platz, Bleib, Sitz etc. auch zu Tricks, die wir unseren Fellkindern in lockerer Atmosphäre und mit viel Spaß beibringen.

Ich selbst bringe Welpen gerne zunächst folgende Tricks bei:

Alle 4 Pfoten geben

Pfote in Hand - zusammen in ein glückliches Leben!
Foto: Su B.

Bei diesem Trick lernen die Welpen ihre Pfoten einzeln ihrem Besitzer zu geben. Dabei lernen sie, ihren Körper mit Vorder - und Hinterpfoten besser kennen.

Feed on

Foto: Linda D.
Eng am Bein mitlaufen? Kein Problem!

Der Welpe lernt, eng am Körper seines Menschen zu laufen und dabei keine Angst haben zu müssen. Ich ziehe vorsichtshalber beim Training meine Schuhe aus, dabei ich dem kleinen Fellkind nicht unbeabsichtigt auf eine Pfote trete (und das Gegenteil erreiche).

Handtarget

N ´Joy ist ganz auf meine Hand konzentriert.
Foto: Heike T.
Beim Nasentarget berührt der Welpe einen Punkt mit der Nase.

Targettraining finde ich besonders toll, da es so vielseitig einsetzbar ist! Der Hund lernt, einen bestimmten Punkt mit einem Körperteil zu berühren. Beim Handtarget berührt die Hundenase die Handinnenfläche. Kann der Welpe diesen Trick, ist es einfach, ihm weitere Tricks beizubringen. Z.B. ist es leicht, ihm Slalom durch die Beine beizubringen, da man ihn mit dem Handtarget durch die Beine locken kann. Aber auch in Gefahrensituationen ist der Trick hilfreich: Z.B. wenn Du beim Spaziergang einen bellenden Hund triffst, kannst Du bei Deinem Hund den Trick abfragen und hast dadurch seine volle Aufmerksamkeit. Hier findest du ein Video von mir zum Handtargettraining.

Pfotentarget

Foto: Maria M.
Geduldig wartet der Welpe auf dem Pfotentarget.

Beim Pfotentarget lernt der Welpe mit ein oder zwei Pfoten auf einem Gegenstand zu laufen und dort stehen zu bleiben. Praktisch für z.B. Fotos, denn so kann man seinen Welpen an allen möglichen Stellen parken und schöne Bilder knipsen. Eine schöne Grundlage für späteres Agilitytraining ist es allemal! Britta Kalff stellt hier das Training u.a. für das Pfotentarget vor:

http://www.dogityourself.com/article/targettraining-serie-teil-2/10/

Geschirr anziehen

Du hältst Deinem Welpen sein Geschirr hin und er steckt selbständig seinen Kopf hindurch? Sehr praktisch, wie ich finde! So lernt der Kleine von Anfang an mitzuhelfen und fühlt sich nicht hilflos ausgeliefert, wie wenn man ihm einfach etwas überzieht. Ein schönes Video, wie Ihr es Euren Hunden beibringen könnt, findet Ihr von Kikopop auf Englisch hier.

Maul in Gegenstand stecken

Nase im Hut, ideale Voraussetzung für ein Maulkorbtraining

Bringe Deinem Hund bei, sein Maul in alle möglichen Gegenstände zu stecken. Ganz ohne Stress und durch viele positive Lernerfahrungen wird Dein Welpe auf Bahnfahrten lernen einen Maulkorb tragen.

In Koffer / Kiste gehen

Foto: Linda D.
Ganz selbstverständlich geht Inuk in einen Koffer.

Mit ihrer Nase schiebt Inuk den Kofferdeckel zur Seite und klettert selbständig in das dunkle Loch hinein. Inuk lernt bei dem “Koffertrick” ganz nebenbei, in enge Gegenstände zu gehen und sich dort wohlzufühlen. Da wird es einfach, ihr beizubringen, sich in einer Hundebox zu entspannen.

Trickanleitungen findet Ihr für jeden Trick, wenn Ihr auf die Fotos klickt.

Viel Spaß wünscht Corinna!

Buchempfehlung

In dem Buch von Christiane Schnepper und mir gehen wir auf viele weitere Aspekte des spielerischen Welpentrainings ein. Beschreibung:

“Grunderziehung mit Spaß: Sie wollen spielerisch und entspannt Ihrem Welpen die wichtigsten Kommandos beibringen? In diesem anschaulich bebilderten Ratgeber erfahren Sie, wie’s geht: mit einfachen Mitteln, ohne großen Aufwand - und dafür mit jeder Menge Freude und Abwechslung für Zwei- und Vierbeiner. So lernt Ihr Hundewelpe spielerisch, locker an der Leine zu gehen, auf Ihren Rückruf zu hören und sogar vermeintlich unbeliebte Signale wie „Nein“ freudig auszuführen. Hunde, die schon als Welpe spielerisch lernen durften, lernen lieber und motivierter mit Ihrem Zweibeiner zusammen, weil es ihnen (und Ihnen) Spaß macht - Ihr ganzes Hundeleben lang. Also: Mögen die Spiele beginnen!” Amazon