Materialien

Siehe bei den Trickbeschreibungen, die die Gruppenmitglieder vorstellen.

Anleitung

1. Methode: von Carina

Man bringt dem Hund bei auf 3 Beinen zu stehen, z.B. indem man sich eine Pfote geben lässt und ihn dazu bringt in dieser Position eine Weile zu bleiben. Hat der Hund dies begriffen, animiert man ihn mit einem Leckerli oder Handtarget zum Laufen.

2. Methode von Sandra (aus Buch):

- Hund anleinen und sich ihm gegenüber stellen!

- Das freie Ende der Leine unter seine Vorderpfote durchführen und das Bein anheben!

- Hund anlocken, so bald er einen Schritt auf drei Pfoten macht clickern + belohnen!

- Schritte langsam ausbauen

- Sicht-/Hörzeichen einfügen

- Irgendwann klappt es ohne Hilfsmittel (Leine)...!!?

Bitte bei solchen Manipulationen am Hund sehr vorsichtig vorgehen und auf die Körpersprache seines Hundes achten. Nicht jeder Hund mag das!

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Trick: Humpeln

Bitte erst mit einem ausgewachsenen Hund üben der mind. 1,5 Jahre alt ist !!!

Ich habe es meinen Hund so beigebracht :o)

Schritt 1:

Der Hund sitzt vor mir und ich setze mich davor und lasse mir von ihm in die flache Hand sein Pfötchen geben. Dann halte ich die Hand tiefer und er sollte die Pfote nun in der Luft halten. Tut er dieses schnell clicken (man kann auch eine clicksalve machen dafür) und belohnen.

Schritt 2:

Kann der Hund im Sitz die Pfote halten, versuche ich es jetzt in dem er Steht. Genau die gleich Übung machen wie im Sitz.

Schritt 3:

Kann der Hund im Steh die Pfote längere Zeit in der Luft halten, versuchen wir den ersten "Hüpfer"

Der Hund ist vor mir, oder neben mir (Wie man es gerne möchte. Ich habe mich vor ihn gesetzt) und nun halte ich wieder meine flache Hand unter seine Pfote

(am besten unter seinem Gelenk, nicht direkt unter die Pfote, da die Hand nun nur als Stüze dienen soll) Nur ganz leicht berühren, der Hund soll sich noch nicht mit vollem Gewicht drauflehnen

( Darum die Übungen vorher mit dem Halten) Nun locke ich den Hund (Ich "Böse" habe ein Leckerlie genommen, was man ja eigentlich nicht so gerne macht ;o)

nach vorne. Er wird sich warscheinlich erst strecken, weil er nicht weiß wie er daran kommen soll. Nicht mit dem Leckerlie vor im rumwedeln, nur ruhig vor seiner Nase halten, das er einen "kleinen" Hüpfer machen muß um an das Leckerlie (oder Target) zu kommen. Macht er die kleinste Hüpfbewegung richtung Leckerli, sofort clicken und ihm das Leckerlie geben. Er wird sich beim ersten Hüpfer mit seinem ganzen Gewicht auf die flache Hand stützen, das ist vollkommen in Ordnung. Nun heißt es diesen Schritt...üben....üben ...üben :)

Nicht übertreiben, nicht soviel verlangen und auch Pausen machen.

Schritt 4:

Kann er diesen ersten Hüpfer nun schon sehr sicher mit Eurer Unterstüzung, kann man nun versuchen statt der flachen Hand nur noch einen Zeigefinger unter die Pfote zu halten. Nun bin ich nach Gefühl gegangen, wie doll er sich noch aufstützt auf meinen Finger, aber wenn man Schritt 3 gut geübt hat, wird man merken, das er die Stütze schon weniger braucht.

Schritt 5:

Nun versuche ich die Stütze ganz ab zu bauen :) Ich habe meine flalche Hand nur noch seitlich an sein Gelenk gehalten (Nicht drunter) als "Geistige Stütze" Und habe ihn nun, mit der anderen Hand , zu verstehen gegeben auf mich zu zukommen. Nun sollte er den ersten Hüpfer ohne die Stütze unter der Pfote versuchen. Wenn ihr merkt das es ihm doch noch zu schwer fällt, ruhig wieder mit dem Finger unter dem Gelenk helfen. Ich habe es immer im wechsel getan....mit Stütze....und dann wieder nur die Flache Hand seitlich an seiner Pfote gehalten.

Das erfordert sehr viel Geduld bis zum ersten Hüpfer.

Schritt 6:

Hat er den ersten Hüpfer, ohne Stütze gemacht die "Geistige Stütze" langsam abbauen. Die Hand immer mehr von ihm weghalten. Im Laufe der Zeit ihn auch mal zweimal hintereinander Hüpfen lassen....dann dreimal....usw.

Viel Erfolg und Spass beim Üben

Enid Falter

--------------------------------------------------------------------------------------

3.Methode von Elena

Trick 16"Humpeln". Die Idee, wie man den Hund "Humpeln" beibringen kann, hat Chip mir "gesagt" Als wir im Urlaub waren,schnitt Chip seine Pfote auf. Ich musste lange Zeit die Pfote verbinden. Damit der Verband besser hielt, verwendete ich ein Pflaster. Ich habe bemerkt: wenn Chip ein Pflaster hatte, hebte er seune Pfote sehr hoch.Ich habe es mit einem anderen Hund ausprobiert. Das funktionierte sehr gut. (Statt Pflaster habe ich das Kreppband benutzt ).

1.Kreppband um die Pfote herum kleben. Und clickern , wenn der Hund seine Pfote in die Luft hält.

2.Versuchen ein Schritt zu machen. "Click"-wenn die Pfote in die Luft ist.

3.Wenn es gut klappt, kleben wir das Kreppband nur auf den Ballen oder auf die Krale.

4.Wenn es wieder gut klappt und der Hund schon sicher paare Schritten macht (humpelt), machen wir das Kreppband noch kleiner....und dann noch kleiner... und dann- ohne Kreppband.



Fotos

VON NADJA

Videos

Dog It Yourself Affiliate

Getestet vom DIY Team

EQDOG 800-140 Click'n Treat Leckerli Tasche

"Meine Lieblings Leckerlitasche - lässt sich leicht öffnen, ist einfach zu reinigen und hat eine gute Qualität."


35 Kundenrezensionen

Die Hunde-Uni: Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde (Das besondere Hundebuch)

"Spannende Trickideen für deinen Hund findest du in der Hunde Uni."


64 Kundenrezensionen

Die Dog it Yourselfer: TrickgruppeFB

See more objects from TrickgruppeFB