Materialien

Siehe unten

Anleitung

1. Methode (von Corinna )

Der Hund liegt im Platz und du lässt dir immer wieder die gleiche Pfote geben.

Wenn das gut klappt, nimmst du deine Hand immer mehr über die andere Pfote. Dies ganz langsam aufbauen.

Wenn die Pfote über der anderen liegt, nimmst du deine Hand weg und lobst den Hund.

Pia: Wir haben das Pfoten überkreuzen (Criss – Cross) nach der 1. Methode aufgebaut.

http://www.youtube.com/watch?v=F1FySlJgStM

Weitergehende Übungen für Fortgeschrittene: (von Leonhard )

Man kann ja die bereits bekannten Tricks steigern - im Rücken des Hundes stehen und er muss die Pfoten kreuzen, auf grosse Distanz oder dann eben auch einfach nur auf eine Körperbewegung die Pfoten kreuzen - zum Beispiel hüpfe ich hoch und der Hund kreuzt die rechte über die linke Pofte und wen ich in die Knie gehe, dann die linke über die rechte Pfote - gibt ja doch noch soooooo viele Optionen! ;-)

2. Methode (von Jasmin)

Target-Methode (so gesehen bei Emily Larlham (kikopup) auf YOUTUBE)

Hund liegt im Platz, man nimmt einen Gegenstand und legt ein Leckerli darunter, wenn der Hund mit der Pfote versucht, zum Leckerli zu kommen, C&B.

Wichtig ist: Immer nur eine Pfote belohnen, z.B. die rechte.

Anfangs auf der Seite/oder neben/ oder vor der rechten Pfote üben.

Also, Hund liegt im Platz, Gegenstand präsentieren, er berührt ihn mit der Pfote, C&B. Wenn das sitzt, den Gegenstand auf die andere Seite, neben die linke Pfote legen.

Das ist der schwierigste Punkt. Nun sollte der Hund, der ja gelernt hat, das Pfotentarget immer nur mit der rechten Pfote zu berühren, die rechte Pfote über die linke kreuzen.

(Elliot hat dann anfangs immer wie selbstverständlich plötzlich die linke Pfote benutzt- war ja auch näher ;) Wir haben uns dann langsam angenähert, also Target immer weiter in Richtung linke Pfote bewegt, dann auf die linke Pfote gelegt und schließlich neben sie.)

Wenn das sitzt, kann man den Gegenstand langsam verkleinern, in unserem Fall haben wir mit einem Buch begonnen, am Schluss war es nur noch ein Post-It.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um ein Kommando einzuführen.

Danach kann man die Gedankenstütze (Post-It) bald weglassen :)

3. Methode (von Angela)

Ich habe habe auch mit einem Bodentarget gearbeitet, allerings ohne Leckerchen drunter. In diesem Falle habe ich einen blauen Punkt genommen. Zuerst hat der Hund gelernt, den blauen Punkt mit der Pfote zu touchen. Erst hatte der blaue Punkt einen Durchmesser von ca. 15 cm, nach und nach habe ich den Punkt auf ca. 5 cm Durchmesser verkleinert. Ich habe dazu ein Mousepad genommen. Theoretisch kann man den Punkt auch noch weiter verkleinern, so dass man kleine Klebepunkte verwenden kann.

Zuerst hatte ich den Punkt in der Hand, habe dann Hand und Mousepad immer ein Stückchen weiter über die andere Pfote gehalten, bei Berührung mit der richtigen Pfote C&B. Zuletzt habe ich den Punkt neben die andere Pfote gelegt.

Rechts über Links klappt von Anfang an super. Bei Links über Rechts hatte Callen anscheinend motorisch ein Problem... er rutschte immer weg. Ich habe ihm helfen können, indem ich meine Hand gegen die liegende Pfote gehalten hab', damit diese nicht wegrutscht.

Signal habe ich erst eingeführt, als Callen die Übung sicher beherrschte.

Da ich auch mit der Methode "Do as I do" arbeite, habe ich Callen geholfen, in dem ich die Übung vormache.

Fotos

Videos

Dog It Yourself Affiliate

Getestet vom DIY Team

Großer Spaß für kleine Hunde: Tricks & Spiele für Chihuahua, Jack Russell Terrier, Mops & Co.

"Anspruchsvolle Trickanleitungen speziell für kleine Hunde."


9 Kundenrezensionen

Die Hunde-Uni: Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde (Das besondere Hundebuch)

"Spannende Trickideen für deinen Hund findest du in der Hunde Uni."


64 Kundenrezensionen

Die Dog it Yourselfer: TrickgruppeFB

See more objects from TrickgruppeFB