Trainingsaufbau und Hilfsmittel für unruhige Hunde

PapillonHoney

Trainingsaufbau und Hilfsmittel für unruhige Hunde

1. Allgemeine Regeln beim Tricksen mit einem unruhigen und hibbeligen Hund

Wie in allen Bereichen gibt es auch beim Training mit unruhigen und hibbeligen Hunden Regeln und Tricks die es jedem Besitzer ermöglichen seinen Hund besser zu führen und damit in diesem Fall im Training ruhiger zu bekommen und damit konzentrierteres Arbeiten zu fördern.

Worauf muss man allgemein achten?

Noch mehr wie bei jedem anderen Hund sollte man im Training mit einem sehr hibbeligen Hund darauf achten, dass das Training

  • ORGANISIERT
  • STRUKTURIERT
  • KONZENTRIERT abläuft.

2. Hilfsmittel

Da heißt, zuallererst organisiert man sich selbst und seine Hilfsmittel. Der Hund wird in dieser Zeit weder angesprochen, noch „heiß“ gemacht (ÜBEN WIR JETZT SCHATZI), noch sonst irgendwie beachtet. Am besten liegt er noch irgendwo rum und beschäftigt sich mit etwas anderem. Ich organisiere also alles was ich brauche (Futter, Clicker, Gegenstände die benötigt werden). Dann überlege ich mir WAS ich genau üben will, womit ich anfange und wo ich hin will. ACHTUNG: Gerade bei unruhigen Hunden ist es sinnvoll pro Trainingeinheit (max. 10 Kekse oder 2 min) NUR EINE ÜBUNG ZU MACHEN

Nun habe ich alles bereit liegen und spreche meinen Hund ruhig an mit zu kommen. Dann gibt es mein EINSTIEGSWORT ins Training das dem Hund zeigt das wir nun anfangen. Bei mir heißt das AKTION. Die erste Übung bei unruhigen Hunden ist bei mir IMMER Platz. Im Platz füttere ich dem Hund schon mindestens die ersten 2 GROSSEN Kekse so dass die erste Aufregung schon mal verschwunden ist. Nun folgen 2-3 Wiederholungen der Übung die ich machen möchte und dann gibt es mein ENDESIGNAL und ich packe sofort alles ein und gehe weg vom Hund Mein ENDESIGNAL heißt FERTIG!! Eins der besten Hilfsmittel ist das organisierte üben mit Anfangs- und Endsignal und dem organisierten Einstieg ins Training. So weiß der Hund vor allem WANN ENDE ist.

Ein paar Tipps:

- Unruhigen Hunden sollte die Leckerlis möglichst NICHT geworfen werden, sondern auf den Boden gelegt werden oder aus der Hand gefüttert werden, da mehr AKTION meist auch zu mehr Unruhe führt

- Bei futtermotivierten Hunden hilft es oft „schlechteres“ Futter zu nehmen. Bewährt hat sich bei Verträglichkeit Knäckebrot, Möhre oder auch Apfel ... etwas was der Hund frisst aber nicht dafür stirbt. Das eigene Futter kann schon zu gut sein.

- Bei unruhigen Hunden ist es angebracht nur wenige Wiederholungen zu arbeiten und diese mit GROSSEN Keksen zu belohnen auf denen der Hund herumkauen muss, denn kauen beruhigt.

(Futtergaben aus der TUBE können einen ähnlichen Effekt haben, denn wie kauen hat auch lecken einen beruhigenden Effekt.)

- Bei spielzeugmotivierten Hunden starte ich IMMER den Versuch komplett ohne Spieli zu arbeiten und auf Futter umzusteigen wenn das möglich ist. Gerade bei den sogenannten BALLJUNKIES ist es besser Spielzeug völlig außen vor zu lassen, denn die Tiere haben in ihrem teils zwanghaften Verhalten mit Spielzeug gar keine Möglichkeit mehr richtig zu lernen, da sie sich in einem Zustand befinden, der nur auf das Spielzeug fixiert ist und eine solche Fixierung schließt effektives Lernen aus. Hier kann man tolle Erfolge erreichen beim Umstieg auf extrem schmackhaftes Futter anstelle des Spielis – dies kann jedoch einige Zeit der Umgewöhnung brauchen bis der Hund den Verlust des Spielis akzeptiert hat. Hunde die weiterhin mit dem Spieli belohnt werden sollen, sollten keine Wurf und Bringspiele und keine Zergelspiele damit machen. Sie bekommen das Spieli kurz und dürfen es dann direkt wieder abgeben, damit sie sich selbst nicht daran hoch puschen.

- Einen unruhigen Hund lasse ich so wenig Fehler wie möglich machen. Ich arbeite unheimlich FÜR den Hund. Denn jeder Fehler stiftet Verwirrung, jede Verwirrung erzeugt Frust, jeder Frust erzeugt Unruhe ... also muss ich Fehler vermeiden um Unruhe zu vermeiden.

- Clickrate bei unruhigen Hunden: 10-20 Clicks / Minute

3. Geeignete Tricks und deren Aufbau

a) Becher stapeln (Babypyramide oder Spielzeug aufräumen)

Geeignet sind die Stapelbecher für Babys, bei größeren Hunden auch Plastikschüsselchen oder Futternäpfe.

  1. Schritt Interesse am Objekt clicken
  2. Berührung des Objekts clicken (Egal ob Schnauze oder Pfote)
  3. Berührung mit Schnauze clicken
  4. Aufnehmen des Gegenstandes clicken
  5. Aufnehmen und bringen des Gegenstandes
  6. Aufnehmen und bringen des Gegenstandes an einen bestimmten Ort, dafür halte ich meine Hand in der der Hund in Schritt 5 den Gegenstand abgegeben hat über den Ort wo der Gegenstand als Ziel abgelegt werden soll und ziehe die Hand beim ablegen weg ... clicke die Berührung des Gegenstandes am anderen Gegenstand (2. Schüssel)
  7. Meine Hand verschwindet immer öfter. Geclickt wird immer noch jede Berührung beider Gegenstände beim ablegen
  8. Verfeinern des Verhaltens, nur besseres Ablegen wird geclickt
  9. Nur noch korrektes Ablegen von einem Gegenstand in den anderen wird geclickt
  10. ICH führe JETZT erst ein Kommando ein . Bei mir heißt etwas in etwas anderes legen AUFRÄUMEN.

Das stapeln der Babyringpyramide funktioniert entsprechend ist aber noch etwas kniffeliger. Auch das aufräumen von Hundespielzeug in eine Kiste wird mit der gleichen Methode trainiert.

Abweichend zu Schritt 6 kann man noch einen Zwischenschritt einbauen bei dem der Hund lernt Gegenstand 1 auf ein Target (zum Beispiel Glasuntersetzer oder Tischset) abzulegen. Dieses Target kann man dann für ähnliche Übungen immer wieder verwenden. Das gleiche Target darf natürlich nicht für andere Übungen verwendet werden (zum Beispiel als Bodentarget) und sollte sich in Form und Farbe von anderen Targets stark unterscheiden.

b) Pfoten kreuzen im Platz

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich für unruhige Hunde Übungen eignen, die im Liegen durchgeführt werden. Steht der Hund immer wieder auf, lege ich ihn einfach immer weder mit einem Leckerli zurück ins Platz (Ich verwende NICHT das PLATZ Kommando) irgendwann bleibt auch der unruhigste Geist liegen. Voraussetzung ist, das der Hund das PFÖTCHEN geben schon kann

  1. Ich lasse mit das Pfötchen im PLATZ geben (Achtung immer nur EINE SEITE in EINER EINHEIT üben damit der Hund nicht verwirrt wird, denn Verwirrung sorgt für Unruhe)
  2. Langsam aber sicher rutsche ich bei jedem neuen Versuch mit meiner Hand ETWAS über die am Boden liegenden andere Pfote so dass der Hund seine Pfote IMMER MEHR über die zweite Pfote kreuzen muss um meine Hand zu erreichen. Hebt er die „falsche“ Pfote weil meine Hand über ihr schwebt. Ziehe ich meine Hand wortlos weg und gehe mindestens 2 Schritte zurück ... ein unruhiger Hund soll so wenig Fehler machen wie es geht, ich arbeite FÜR den Hund, Fehler machen verwirrt. Verwirrung macht Frust und Frust macht unruhig
  3. Irgendwann kann ich meine Hand neben der „falschen“ Pfote auf den Boden legen und der Hund greift über Kreuz um mit der RICHTIGEN Pfote meine Hand zu erhaschen
  4. Jetzt bewege ich die Hand langsam vom Hund weg, so dass er sie nicht mehr erreicht und den Boden berührt ..... robbt der Hund nach breche ich mit SCHADE ab .. lege den Hund ins PLATZ und fange 2 Schritte einfacher wieder an ... ich war zu schnell
  5. Wenn der Hund zuverlässig die Pfote kreuzt führe ich das Wortkommando ein (linke Pfote CRISS ... rechte PFOTE CROSS .. kann jeder wie er will .. nur für jede Seite bitte ein eigenes Wort)
  6. Nun baue ich langsam die Handhilfe ab

c) Klebenase und Kinn

Klebenase und Kinn sind sehr ähnliche Tricks die ähnlich aufgebaut werden.

KINN

  1.  Berühren meiner Hand mit Nase oder Schnauze (Hand geformt wie wenn ich Wasser darin tragen will)
  2. Berühren mit Unterseite Schnauze
  3. ich nehme leicht die Hand nach unten weg der Hund kommt nach
  4. Der Hund drückt schon nach weil er vermutet das ich gleich die Hand nach unten ziehen werden ... Gewicht clicken
  5. immer mehr spürbares Gewicht erclicken
  6. Click Zentelsekunde für Zentelsekunde weiter rauszögern um eine längere Dauer zu bekommen

Die Klebenase funktioniert GENAUSO nur das hier die Hand wie ein STOP vor den Hund gehalten wird, ist diese Geste bei euch schon für etwas anderes belegt kann man den Hund Klebenase auch an einem Buch oder ähnlichem üben. Funktionieren die Tricks übe ich das KINN und auch die KLEBENASE auch an anderen Gegenständen. KINN auf einem Schemel NASE an meiner Nase oder einer Stoffblume usw.

Bei Fragen – fragen

© Britta Kalff NAT natural animal therapie www.trickanddance.de